rasenwissen
rasenweltinfo

Entfernen von Rasenfilz - Das Vertikutieren

Vertikutieren Das Vertikutieren ist eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen für die Rasenfläche. Das Wort "Vertikutieren" kommt ursprünglich aus dem Englischen und setzt sich aus den Wörtern "vertical" (vertikal, senkrecht) und "cut" (schneiden) zusammen. Oftmals wird diese Maßnahme vernachlässigt, obwohl sie schnell und einfach durchgeführt werden kann. Zum Vertikutieren kleinerer Rasenflächen wird dafür nicht einmal schweres Gerät benötigt. Maschinen, die für diese Pflegemaßnahme eingesetzt werden sind die sogenannten Vertikutierer und sind in diversen Größen erhältlich. So gibt es kleinere, handgeführte wie auch Anbaugeräte für Traktoren. Es sind aber auch verschiedene Handgeräte wie z.B. der Vertikutierrechen auf dem Markt erhältlich, die einem handelsüblichen Rechen ähneln.

Beim Vertikutieren wird der obere Teil der Grasnarbe leicht angeritzt, um liegengebliebenes Schnittgut (Mulch) und Moose aus der Rasenfläche zu entfernt. Wenn sich für die Rasenfläche eine ungünstige Menge an Schnittgut bildet, die von den Bodenorganismen nicht mehr schnell genug abgebaut werden kann, sprich man allgemein von Rasenfilz. Sobald dieser Rasenfilz durch das Vertikutieren entfernt wurde kann die Rasenfläche wieder richtig "atmen". Die Wasseraufnahmefähigkeit der Rasenfläche wird durch den entfernten Rasenfilz verbessert und die Nährstoffaufnahme erleichtert.


Rasen Vertikutieren

Selbst gründliches Aufsammeln und Abkehren des angefallenen Schnittguts nach einem Mähvorgang kann nicht verhindern, dass sich Reste von Schnittgut und abgestorbenen Pflanzenteile auf dem Rasen anreichern. Das Resultat der Akkumulation von liegengebliebenen Schnittgut, abgestorbenen Pflanzenteilen, Moosen und Unkräutern über einen längeren Zeitraum, ist der sogenannte Rasenfilz.

Dieser Filz hemmt den Luftaustausch der Rasengräser und erschwert die Nährstoffversorgung mittels eins Rasendüngers, oder behindert diese in schweren Fällen sogar vollkommen. Ebenfalls verringert sich die Wasseraufnahmefähigkeit der Rasenfläche durch den Rasenfilz. Das Wasser bleibt teilweise einfach auf dem Filz liegen und kann nicht mehr zu den Wurzeln vordringen. Was eine gravierende Schädigung der Rasenfläche zur Folge haben kann. Die Wurzeln verflachen, Moose und Unkräuter können sich gegenüber den geschwächten Rasengräsern leichter ausbreiten und die Toleranz gegenüber Rasenkrankheiten sinkt. Wenn also das organische Material zu dicht geworden ist und von den Bodenorganismen nicht mehr abgebaut werden kann, sollte die Rasenfläche vertikutiert werden.



Unkraut im Rasen

Mit Rasenfilz durchsetzte Rasenfläche


Unkrautvernichter vor dem Vertikutieren anwenden?

Sollten sich auf der Rasenfläche mittlerweile viele Unkräuter etabliert haben, empfiehlt es sich die Rasenfläche vor der Renovationsmaßnahme mit einem Unkrautvernichter zu behandeln. Somit lassen sich vor der Nachsaat die abgestorbenen Unkräuter mit dem Rasenfilz zusammen entfernen. Unkrautvernichter sind in flüssiger Form und granuliert als Rasendünger mit Unkrautvernichter erhältlich. Nach dem ausbringen des Unkrautvernichters dauert es ca. 1-3 Wochen (abhängig von Art und Befall) bis alle Unkräuter abgestorben sind. Nach dem sich die Unkräuter bräunlich-schwarz verfärbt haben, kann mit dem Vertikutieren begonnen werden.

Erfahre mehr über das Thema Unkrautvernichter in unserem ausführlichen Artikel "Unkraut richtig bekämpfen".

Wann sollte vertikutiert werden?

Im Heim- und Kleingartenbereich sollte maximal einmal im Jahr der Rasen vertikutiert werden. Am besten eignet sich hierfür das Frühjahr oder der Herbstanfang um diese Maßnahme durchzuführen. Auf Sportrasenflächen ist die Häufigkeit abhängig von der Nutzung und Filzbildung. Die besten geeigneten Jahreszeiten sind aber ebenfalls das Frühjahr und der frühe Herbst.

Frühjahr
Das Frühjahr, wenn die Rasenfläche nach dem Winter in die Wachstumsphase eintritt, ist der beste Zeitpunkt für die Pflegemaßnahme, da sich die Rasengräser hier schneller erholen können. Abhängig von den Witterungsbedingungen sollte man zwischen März und Mai den Rasen vertikutieren.

Anfang Herbst
Im August/September können zusätzliches noch flach wachsende Unkräuter wie z.B. Ehrenpreis (Veronica) entfernt werden. Allerdings sollte die Maßnahme noch vor dem Oktober abgeschlossen sein, damit die Rasenfläche noch genug Zeit zur Erholung hat und sich optimal auf den bevorstehenden Winter- und Kältestress vorbereiten kann.


Zeitraum um zu vertikutieren

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez



Vertikutierte Rasenfläche

Rasenfilz wurde aus der Rasenfläche entfernt


Wie sollten Rasenflächen vertikutiert werden?

Frühjahrsdünger ausbringen: Nach dem Winter sind die Rasengräser mit Nährstoffen meist unterversorgt. Deswegen sollte vor einer Renovationsmaßnahme ein stickstoffbetonter Frühjahrsdünger ausgebracht werden, damit sich die Rasengräser regenerieren können. Die Rasendüngung sollte mindestens zehn Tage vor dem Vertikutieren erfolgen.

Alternativ zu einem Frühjahrsdünger, kann auch ein Rasendünger mit Unkrautvernichter eingesetzt werden. Speziell dann, wenn sich viele Unkräuter auf der Rasenfläche etablieren konnten. Auch diese Rasendünger können aufgrund ihrer Stickstoffbetonung zur Regeneration eingesetzt werden, erlauben aber auch eine gleichzeitige Bekämpfung von Unkräutern auf der Rasenfläche. Die enthaltenen Wirkstoffe sind meist Dicamba und 2,4-D. Diese selektiven Herbizide greifen nicht die Rasengräser, sondern nur die Unkräuter an. Nach einer Anwendung dauert es abhängig von der Stärke des Befalls und der Art der Unkräuter, ein bis drei Wochen bis die Unkräuter abgestorben sind. Danach kann mit dem Vertikutieren begonnen werden.

  1. Die Rasenfläche sollte schon 1-2-mal gemäht worden sein. Der zweite Mähvorgang sollte maximal 1-2 Tage vor der Vertikutier-Maßnahme durchgeführt werden, damit die Rasengräser noch relativ kurz sind.
  2. Idealerweise sind die Rasenfläche und der Boden zum Vertikutieren bereits an der Oberfläche abgetrocknet.
  3. Für ein bestmögliches Ergebnis und um den Stress für die Rasenfläche so gering wie möglich zu halten, sollte die Messer des Vertikutierers scharf sein.
  4. Die Messer sollten die Oberfläche der Grasnarbe nur berühren und nicht eindringen und aufschlitzen, sodass nur der Rasenfilz und die oberflächlich sitzenden Moose aus der Grasnarbe entfernt werden, aber keine Bodenbearbeitung durch das Vertikutieren erfolgt. Die Wurzeln der Rasengräser sollten nach Möglichkeit nicht beschädigt werden.
  5. Nach dem Vertikutieren sollte das anfallende Material von der Rasenfläche gründlich entfernt werden.

Bitte beachten: Durch zu tiefes Vertikutieren können die Messer sehr schnell verschleissen und die Rasenwurzeln werden angegriffen. Dies sollte auf jeden Fall vermieden werden!

Nacharbeiten

Nach dem Vertikutieren werden sich Fehl- und Kahlstellen zeigen. Kleinere Bereiche kann die Grasnarbe wieder von selbst schließen. Größere (ab Handfläche) sollten mithilfe einer geeigneten Nachsaat direkt nach dem Vertikutieren geschlossen werden. Wenn die Rasenfläche nach dem Vertikutieren komplett nachgesät werden soll, muss die Renovationsmaßnahme in das späte Frühjahr verlegen werden, damit die jungen Keimlinge nicht durch eventuell noch auftretenden Bodenfrost geschädigt werden können.


Rasenfläche ohne Rasenfilz

Nach der Pflegemaßnahme ist der Rasen optisch wieder schön und gesund


Du hast Fragen zum Thema Vertikutieren?
Kein Problem! Kontaktiere uns wir helfen gerne weiter!

Rasenpflege auf rasenwelt - Rasendünger, Rasensamen, Bewässerung

Kontakt

  • Du erreichst uns
    Mo. - Fr. von 08:00 - 12:00 Uhr
  • Mo. - Fr. von 13:00 - 17:00 Uhr
  •  
  • E-Mail: info@rasenwelt.de
  • Telefon: +49 (0) 731 1411 6556
  • Telefax: +49 (0) 731 1411 6555
  • zum Kontaktformular

Vorteile

  • schneller Versand
  • Qualität für Profis
  • zufriedene Kunden
  • professionelle Beratung
  • Versand ab Lager

Einfaches bezahlen

Einfach und sicher bezahlen
Zustellung durch:
Zustellung durch DHL

Retouren

Du möchtest einen Artikel zurückschicken? Kontaktiere uns gerne telefonisch oder per Mail.